AfD-Logo-freigestellt-Fraktion-Wiesbaden
(Wiesbaden, 17.02.2022)
Am Montagabend wurde ein Stadtpolizist bei einer Kontrolle im Wiesbadener Wohngebiet Schelmengraben so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Aus der Presse ist zu entnehmen, wie Oberbürgermeister Mende und Bürgermeister Dr. Franz auf diesen Vorfall reagierten: Sie „verurteilen Angriffe auf Einsatzkräfte und plädieren für mehr Respekt“.
TASER ZUM EIGENSCHUTZ MÜSSEN JETZT KOMMEN
Angesichts der Anzahl und zunehmenden Härte der Angriffe auf Stadtpolizisten ist diese Reaktion völlig unzureichend. Vom „Verurteilen“ und „Plädieren“ allein wird sich nichts bessern. Die AfD fordert erneut, die Stadtpolizei endlich mit Tasern für den Eigenschutz auszurüsten.
Die Bremser sitzen im Rathaus, denn die Führungsebene der Stadtpolizei wünscht sich durchaus bessere Ausrüstung für die Ordnungskräfte.
LIPPENBEKENNTNSSE GENÜGEN NICHT
„Es geht nicht an, dass der politische Dienstherr der Stadtpolizei, der Magistrat der Landeshauptstadt, aus parteipolitischer Präferenz die Augen vor der Situation verschließt und seine Angestellten im Stich lässt. Hier ist ganz klare Rückendeckung aus der Politik gefragt, die sich nicht in Lippenbekenntnissen erschöpfen darf“, kritisiert der Fraktionsvorsitzende der AfD im Rathaus, Dr. Eckhard Müller.
error: Content is protected !!